Die sechs Zeiten (Tempora)

Verb

Die sechs Zeiten und wann wir sie benutzen

Handlungen (= tindakan) und Vorgänge (= kejadian, peristiwa) spielen sich unmittelbar im Augenblick des Sprechens ab (Präsens) oder sie haben sich vor dem Zeitpunkt des Sprechens ereignet (Präteritum) oder sie werden nach diesem Zeitpunkt erwartet (Futur I).

  • sich ereignen= terjadi
Präsens Die Sonne scheint und die Menschen freuen sich.
Präteritum Die Sonne schien und die Menschen freuten sich.
Futur I Morgen wird die Sonne scheinen und die Menschen werden sich freuen.

***

Zu diesen drei Zeitstufen gibt es drei ergänzende Zeiten; sie drücken Vorgänge aus, die gegenüber dem Präsens, dem Präteritum oder dem Futur I vorzeitig sind:

Perfekt Es hat geschneit. Er ist gegangen.
Plusquamperfekt Es hatte geschneit. Er war gegangen.
Futur II Es wird geschneit haben. Er wird gegangen sein.

Diese drei ergänzenden Zeiten benötigen wir, wenn wir über verschiedene Handlungen oder Vorgänge sprechen und deutlich machen wollen, welche dieser Handlungen order Vorgänge früher und welche später stattfanden, besonders wenn wir Haupt- und Nebensätze verwenden.

***

Das Präsens (Gegenwart)

Wir verwenden das Präsens

für Handlungen, die gerade ablaufen Ich lese dieses Buch.
für wiederholte Handlungen Mittwochs (=jeden Mittwoch) gehe ich zum Sport.
für Vergangenes, das als gegenwärtig (=kini, sekarang) empfunden (= merasakan) wird Gestern im Kino setzt sic Eva direkt vor uns und beginnt, mit einer Tüte zu rascheln! (= berbunyi gemerisik)
für Zukünftiges Nächste Woche fahren wir nach Buxtehunde.

***

Das Perfekt (vollendete Gegenwart)

Wir verwenden das Perfekt,

um der Gegenwart gegenüber Vorzeitiges auszudrücken Wenn ich eingeschlafen bin, kannst du das Licht ausmachen.
um Vergangenes auszudrücken Erst habe ich ein Hotel gebucht, dann bin ich losgefahren.

***

Das Präteritum (Imperfekt, Vergangenheit)

Wir verwenden das Präteritum,

um von Handlungen zu sprechen, die endgültig abgeschlossen sind Mein Sohn legte 1971 das Abitur ab, dann ging er zur Bundeswehr. (ablegen= menempuh)

Es war einmal ein König, der hatten sieben Töchter.

Erzählungen aller Art, z.B. Geschichten und Romane werden meistens im Präteritum abgefasst. (=menyusun, mengarang)

***

Perfekt oder Präteritum verwenden?

In der gesprochenen Sprache verwenden wir meistens das Perfekt:

  • Gestern bin ich im Zoo gewesen und habe junge Affen beobachtet.

In der Schriftsprache benutzen wir aber meistens das Präteritum, denn es klingt eleganter.

  • An einem schönen Sommertag ging Anna in den Zoo. Dort beobachtete sie junge Affen.

Es gibt im Deutschen zum Glück jedoch (= tetapi, namun) keinen so strengen Regeln wie in anderen Sprachen, wann wir welche Zeit benutzen müssen.

***

Das Plusquamperfekt (vollendete Vergangenheit)

Wir verwenden das Plusquamperfekt

für Handlungen, die noch vor einer anderen Handlungen in der Vergangenheit stattgefunden haben Nachden wir den Laden geschlossen hatten, zählten wir die Tageseinnahmen.

Endlich kamen wir an; ich hatte seit Stunden nicht getrunken.

***

Das Futur I (Zukunft)

Das Futur I drückt aus,

was künftig (= yang akan datang) geschehen wird Es wird eine Zeit kommen, das werden Steine vom Himmel fallen.
was erwartet oder vermutet werden kann Du wirst wohl so viel Mut haben, die Wahrheit zu sagen.

***

Präsens oder Futur I verwenden

Meistens benutzen wir statt des Futur I das Präsens. Denn fast immer weist ein Wort im selben Satz schon darauf hin, dass etwas erst in der Zukunft stattfindet, oder es wird aus dem Zusammenang klar:

Er wird erst morgen kommen. → Er kommt erst morgen.

(Das Adverb morgen verweist= menunjukkan bereits= sudah auf die Zukunft.)

Ich werde bald heim gehen. → Ich gehe bald heim.

(Das Adverb bald verweist bereits auf die Zukunft)

***

Das Futur II (vollendete Zukunft)

Das Futur II sagt,

was in der Zukunft noch vor einer anderen Handlung ein der Zukunft abgeschlossen sein wird Wenn du zurückkommst, werde ich schon zur Arbeit gegangen sein.
sich in der Vergangenheit vermutlich ereignet hat Er wird wohl nicht bemerkt haben, dass ein Feuer abgebrochen war.

***

Das Perfekt als Ersatz für das Futur II

Das Futur II wird nicht sehr oft benutz. Meistens verwenden wir statt dieser Zeit das Perfekt:

  • Wenn er ankommt, werde ich bereits abgereist sein→ Wenn er ankommt, bin ich bereits abgereist.
  • Bis du mit dem Aufräumen fertig bist, werde ich die Koffer gepackt haben→  Bis du mit dem Aufräumen fertig bist, habe ich die Koffer gepackt.

***

Quelle: PONS Deutsche Grammatik & Rechtschreibung ISBN 978-3-12-561779-7

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s